Juli 2013
Ausgabe 28

In dieser Ausgabe

Werben Sie Befürworter – mit kostenlosen Büchern
Formatieren Sie Ihren Text mit Word
Neuigkeiten von KDP Select
Autorenstimme: Regina Mengel
Vorgestelltes KDP-Buch





Marketing-Tipp

Werben Sie Befürworter – mit kostenlosen Büchern

von Richard Ridley

Dies mag sich vielleicht seltsam anhören, aber wenn Sie in der Verlagswelt bisher eine unbekannt Größe sind, sollte Ihre erste Priorität nicht unbedingt der Verkauf sein. Sie sollten sich vielmehr darauf konzentrieren, Leser zu werben. Vielleicht ist ,,Leser'' hier nicht ganz der richtige Begriff. Was Sie wirklich brauchen sind Befürworter.

Befürworter sind mehr als nur Leser. Sie sind diejenigen Personen, für die das Buch eines unbekannten Autors eine Entdeckung darstellt, und die diese Entdeckung dann über Twitter, Facebook und andere Kommunikationstools an die große Glocke hängen und der ganzen Welt mitteilen. Sie sind Personen, die dafür sorgen, dass Ihr Buch gekauft wird.

Aber wie finden Sie diese Befürworter? Ich bin der Meinung, dass Sie durch das Verschenken von Büchern Leser werben und so die Befürworter finden, die für Ihren Erfolg wichtig sind. Seit ich angefangen habe, unabhängig zu veröffentlichen, habe ich häufig Aktionen veranstaltet – über meinen Blog, Social Network-Sites und bei persönlichen Auftritten – bei denen ich Bücher verschenkt habe. Als ich dann anfing, meine Bücher über Kindle anzubieten, habe ich diese Tradition fortgesetzt. Alles in allem habe ich so Tausende meiner Bücher verschenkt, die meisten davon als eBooks.

Und immer wieder finden sich einige Personen unter den Empfängern dieser kostenlosen Exemplare, die mich per E-Mail oder über Social Network-Sites kontaktieren, um mir mitzuteilen, dass sie ihren Freunden und ihrer Familie von meinen Büchern erzählt haben. So hat das kostenlose Buch, das sie erhalten haben, zu weiteren Verkäufen für mich geführt. Ich würde sogar sagen, dass ich ohne diese verschenkten Bücher nicht so hohe Verkaufszahlen erzielt hätte.

Sie sollten sich deshalb nicht so sehr um Ihre Verkaufszahlen sorgen. Konzentrieren Sie sich stattdessen darauf, Befürworter zu werben, die dann Verkaufswillige für Sie finden. Ich fand sie durch ein kostenloses Buch.

Übersetzung des Artikels auf CreateSpace.com

Tipp des Monats

Formatieren Sie Ihren Text mit Word

Wir empfehlen, Microsoft Word zum Formatieren Ihrer Bücher zu verwenden. Word stellt eine Vielzahl von Tools zur Verfügung, die Ihnen das Formatieren leichter machen. Außerdem können Sie Ihren Text mithilfe von HTML formatieren. Weitere Tipps zum Formatieren Ihres Buches mit Word finden Sie im Kurzleitfaden zur Buchformatierung.

Neuigkeiten von KDP Select

KPD Select ist ein optionales Programm, über das Sie noch mehr Leser erreichen und Ihre Umsätze steigern können. Wenn Sie Ihren Titel beim Programm angemeldet haben, verdienen Sie bei jedem Ausleihen Ihres Buches aus der Kindle-Leihbücherei in den Vereinigten Staaten, in Großbritannien, Deutschland und Frankreich einen Anteil am monatlichen weltweiten Fonds.

Für Juli beträgt die Gesamtsumme des weltweiten KDP Select-Fonds €750.000. Im Juni verdienten Autoren, die bei KDP Select angemeldet sind, €1,74 pro ausgeliehenem Buch.

Darüber hinaus können Sie kostenlose, bis zu fünftägige Werbeaktionen während des 90-tägigen Zeitraums des KDP Select-Programms durchführen. Sie können außerdem 70% an Tantiemen für Verkäufe an Kunden in Japan, Brasilien und Indien verdienen.

Rufen Sie Ihr Bücherregal auf, um Ihre Bücher bei KDP Select anzumelden. Falls Sie Ihre Bücher bereits angemeldet haben, können Sie Ihre Ergebnisse im Tantiemenbericht einsehen. Weitere Informationen finden Sie unter KDP Select oder in der Kindle-Leihbücherei.

Autorenstimme

KDP Autorin Regina Mengel

<ember Spotlight

Regina Mengel, Autorin des Buchs Am dreizehnten Tag: Die Bestimmmung, über ihre Erfahrungen mit Kindle Direct Publishing.

,,Ich probierte über die Jahre immer wieder, Bücher zu schreiben. Der Anfang war stets schnell geschrieben, nur das Ende, ja damit haperte es. Was zum einen am Zeitmangel und zum anderen auch an der Tatsache lag, dass mir das nötige Handwerkszeug fehlte. Um ein ordentliches Buch auf den Markt zu bringen, reicht Talent eben nicht aus. Dazu gehört mehr, als einen Computer bedienen zu können und eine Romanidee im Kopf zu haben. Irgendwann, vor gut drei Jahren, machte es dann ,,Klick''. Ich belegte einen Schreibkurs und stürzte mich kopfüber in das Projekt ,,Buch''.

Natürlich wusste ich, dass nur Hartnäckigkeit und die Bereitschaft mich permanent zu verbessern, zum Ziel führen würden. Mein erster Roman entstand während des Schreibkurses und wurde, zu meinem Erstaunen, recht schnell von einem kleinen eBook-Verlag ,,entdeckt''. Ich erhoffte mir Großes, ohne mich allzu ausufernden Illusionen hinzugeben. Reich und berühmt würde mich dieser Roman nicht machen. Das Buch verkaufte sich leidlich. Ich arbeitete weiter. Meine schriftstellerischen Fähigkeiten verbesserten sich nach und nach, nicht zuletzt durch die Unterstützung von einigen wunderbaren AutorInnen, mit denen ich zusammenarbeiten darf. Ich schrieb mehrere Bücher, reichte sie bei Agenturen ein, teilweise auch bei Verlagen. Mein Ziel war es, bei einem großen Publikumsverlag zu veröffentlichen. Ich bekam gutes Feedback: ,,Schreiben können Sie, aber …'' Gründe für eine Ablehnung gibt es viele, die meisten davon habe ich bereits gehört.

Irgendwann stand ich vor der Frage: Kleinverlag oder Self-Publishing. Ich entschied mich für Self-Publishing, wagte einen ersten Test mit ein paar Kurzgeschichten. Dann testete ich CreateSpace. Und siehe da, die Geschichten verkauften sich. Nach und nach nehme ich nun meine Bücher in die Hand und überarbeite sie gründlich. Dabei darf ein ordentliches Lektorat nicht fehlen. Inzwischen gibt es mehrere Titel von mir auf dem Markt, mit denen ich bereits im ersten Monat mehr verdient habe, als zuvor im ganzen Jahr.

Self-Publishing ist eine tolle Möglichkeit. KDP bietet uns AutorInnen eine wunderbare Plattform, um unsere Titel zu präsentieren, auch die Ausleihmöglichkeit gefällt mir sehr gut. Ich nutze gern die Werbeaktionen, um zwischendurch für ein paar Tage ein Buch zu verschenken. Es ist eine Chance, den eigenen Namen etwas bekannter zu machen und sich bei den Lesern für ihre Treue zu bedanken. "

- Regina Mengel

Vorgestelltes KDP-Buch

Sturmflut: Ein Fall für Suna Lürssen von Kerstin Wassermann

<ember Spotlight
»Ich möchte, dass Sie herausfinden, warum ich meinen Freund getötet habe.«

Es ist ein ungewöhnlicher Auftrag für die Lübecker Privatdetektivin Suna Lürssen. Ihre Klientin Fenja hat in ihrer Wohnung auf Sylt einen Freund erstochen. Sie erinnert sich kaum noch an den Abend, an dem es passiert ist. Festzustehen scheint nur, dass sie in Notwehr gehandelt hat.

Als Suna versucht, mehr über die Hintergründe der Tat herauszufinden, merkt sie schnell, dass der Fall wesentlich komplizierter ist als erwartet. Und bald schon wird eines klar: Mit ihren Ermittlungen sticht sie mitten in ein Wespennest.
  KDP-713DE


©1996-2013, Amazon.com, Inc. und Tochtergesellschaften. Amazon und Kindle sind eingetragene Marken von Amazon.com, Inc. oder seinen Tochterunternehmen.